07.06.2002 15:25

Retailervereinigung STAR - quo vadis?


Travel Inside vom 7. Juni 2002

Angelo Heuberger über die STAR- Vereinigung

Von den über 500 Mitgliedern waren an der STAR-GV nur gerade mal 48 persönlich anwesend, 66 hatten sich zumindest entschuldigt. Also sind, so scheint es, nur rund 20 Prozent der so genannten «Mitglieder» an einem aktiven Mitmachen bei STAR ernsthaft interessiert.

Dabei hat STAR-Präsident Luc Vuilleumier anlässlich der GV in Zürich-Kloten an die Solidarität appelliert und ein gemeinsames Auftreten gefordert. Er sprach dabei die Einflussnahme auf die Auswahl der zu buchenden TOs aufgrund der gewährten Provisionen an.

Der Slogan «STAR - the Power of Retailers» dürfte deshalb noch ein wenig Wunschdenken sein, auch wenn Vuilleumier den Gesamtumsatz «seiner» Mitglieder auf über eine Milliarde Franken schätzt.

Während die Kundengeldabsicherung diesmal kein Thema war, wurde an der GV sehr viel über das Informationssystem Terminal1 - eine Suchmaschine für Last-Minute-Angebote für Kunden und Reisebüros auf der Internet-Plattform - gesprochen.

Diese zentrale Homepage für Reisebüros scheint in der Tat sehr interessante Ansätze zu recht lukrativen Konditionen zu besitzen. Immerhin hat dieses System den bisher partizipierenden sieben Reisebüros im März erstmals einen Umsatz von über 100000 Franken generiert. Im Durchschnitt erzielten sie im März eine Provision von über 1500 Franken, bei einer monatlichen Gebühr pro Reisebüro von 450 Franken. Ist es nun ein attraktives Zusatzgeschäft oder verliert der Agent einen Drittel seiner Kommission?

Allerdings hat es sich an der GV deutlich gezeigt, dass die STAR-Retailer über diese Informationshilfe für ihre tägliche Beratungstätigkeit noch nicht allzu gut Bescheid wissen. Will STAR mit Terminal1 wirklich einen Durchbruch erzielen, so sind Informationstage und Präsentationen ein absolutes Must.