22.06.2000 08:57

"Mehr Transparenz!"


"Travel Inside" vom 22.06.2000

Zwei neue Vorstände für die STAR-Association und neuer Chef für Broker Skyways.Kein Zweifel: Die Retailer-Vereinigung STAR lebt, machte es sich dabei aber selber keineswegs einfach. Dies das Stimmungsbild, das die Generalversammlung der Association vom vergangenen Samstag im Hotel Allegro in Bern zurücklässt. Mit rund 70 Teilnehmenden (54 Stimmberechtigten) war der Aufmarsch übrigens respektabel.

Dass eine GV durchaus als intensiv genutzte Diskussions-Plattform verstanden werden darf, bewiesen einzelne STAR-Mitglieder beim Traktandum Jahresrechnung: Die geringe Darstellungstiefe der Rechnung provozierte eine Reihe von Fragen. Details wurden etwa zum Verwaltungsaufwand von 135'900 Franken verlangt, hinter dem sich Lohnzahlungen für eine Sekretärin, eine Entschädigung für den in Personalunion amtierenden Präsidenten und Geschäftsführer Luc Vuilleumier (ca. 51'000 Franken) sowie Kosten für das Romandie-Sekretariat und die Vorstands-Sitzungen verbergen. Hartnäckig stellte vor allem Marcel Gsell von Sunshine Reisen die Höhe dieser Kosten in Frage; zudem würde Vuilleumier ja über die STAR Enterprises nochmals entschädigt.

Gerade zum Geflecht der einzelnen STAR-Firmen entbrannte eine weitere Diskussions-Runde. Die Wellen schlugen zeitweise so hoch, dass gar ein Ordnungsantrag gestellt wurde, die Presse solle den Saal verlassen - der Antrag wurde allerdings abgelehnt. Es zeigte sich jedoch klar, dass über die Beteiligungen und Darlehen der STAR und die entsprechenden Verrechnungen bei vielen STAR-Mitgliedern offenbar wenig Detail-Kenntnis herrscht. Zur Erinnerung: Die STAR Association ist zu 20% an der STAR Enterprises beteiligt, diese wiederum zu 100% am Broker Skyways. Eine weitere STAR-Beteiligung beträgt 30% an der IT-Beratungsfirma EDP.

Dem Vorwurf mangelnder Transparenz traten Präsident Luc Vuilleumier und der Vorstand mit Annahme des Antrages entgegen, inskünfig eine vertieftere Rechnungsdarstellung zu präsentieren. Die Rechnung wurde schliesslich mit 34 Ja (gegenüber 7 Nein und 13 Enthaltungen) von der GV genehmigt.

Um einiges ruhiger verlief die Wahl von zwei neuen Vorständen: Für die aus familiären Gründen zurückgetretene Ruth Wijesooriya wurde Peter von Arx (Explorer Tours & Travel, Allschwil) gewählt. Und für den bereits vor einiger Zeit ausgeschiedenen Romandie-Vertreter François Egger konnte der bilingue François J. Winckler (Altstadt Reisen Lenzburg) gewonnen werden, der für STAR-Mitglieder in der Romandie unter der Nummer 062 892 08 62 oder E-Mail star@altstadtreisen.ch zur Verfügung steht. Präsident und Vorstand wurden für zwei Jahre wiedergewählt.Nochmals für einigen Gesprächsstoff sorgte unter dem Traktandum "Varia" die Zukunft des STAR-Brokers Skyways. Drei Mitarbeitende verlassen die Firma, gleichwertiger Ersatz für den Arbeitsort Bern sei aber fast unmöglich zu finden, erklärte Vuilleumier. Deshalb überlege man sich, Skyways allenfalls nach Zürich umzusiedeln. Am Rande der GV informierte der STAR-Präsident, dass man inzwischen in der Person von Juan Gomez (ex-VASP) einen neuen Geschäftsführer gefunden habe und auch das Personalproblem mit einer Interims-Lösung entschärfen konnte.

Beat Eichenberger