06.07.2007 10:28

KMU-Gruppierung X-Point wächst langsam


Am 21. März wurde in Zürich X-Point gegründet, eine neue Interessengemeinschaft für KMU-Reisebüros und -Veranstalter. Zentrales Element von X-Point ist eine gratis GDS-Buchungsmöglichkeit auf Internetbasis von Worldspan. Zwar tritt jedes Reisebüro individuell auf, die gebuchten Segmente werden jedoch addiert, um Volumen zu erhalten.

Laut Claude Ferrari (Ferrari Travel), Gründer und Präsident von X-Point, hat es seither nicht viel Bewegung gegeben: «Die Kommunikation nach innen und aussen läuft oft schleppend», konstatiert er. Der Handelsregistereintrag und anschliessend die TIDS-Registration sollten spätestens nächste Woche realisiert sein. Immerhin gebe es Zusagen für Neumitgliedschaften von neun weiteren Unternehmen, und eines ist bereits ganz X-Point beigetreten: Suja Reisen in Zürich, das kürzlich von Susanne Sismanis (ex Fremdenverkehrszentrale Zypern) und Jasmin Winiger gegründet wurde. Für die weitere Anwerbung wurde ein Flyer produziert, den zunächst Worldspan potenziellen Neukunden präsentieren kann; anschliessend soll der Flyer auch versandt werden.

Die anvisierten Ziele (Homepage, gemeinsamer Ticketeinkauf, Sammelcode bei diversen TOs) werden erst jetzt angegangen. «Unsere Mitglieder werden ihre Zahlen kommunizieren, dann wissen wir, wie viel Volumen wir gemeinsam generieren», erklärt Ferrari. Nach diversen (abgelehnten) Anfragen von Kleinstbüros, die sich vor allem den Gratiszugang zum Worldspan-GDS sichern wollten, wurde nun eine Mindest-Segmentzahl von 200 festgesetzt.

Laut Luc Vuilleumier von der Retailer-Vereinigung STAR, von der mindestens vier Mitglieder nun auch bei X-Point Mitglieder sind, entspricht die neue Organisation keinem echten Bedürfnis: «Wir hatten bereits gute bestehende Deals mit Sabre und Galileo sowie diverse Sammelcodes. Wir hätten wohl auch mit Worldspan einen besseren Deal erhalten.»

JCR